Die Denkleistung bis ins hohe Alter fit halten

Die Denk- und Merkfähigkeit ist bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt und hat nichts mit dem Lebensalter zu tun. Jedoch tritt bei den meisten Menschen ab einem Alter von 60 – 70 Jahren eine natürliche Altersvergesslichkeit auf. Bislang ist es Medizinern nicht möglich, mit Medikamenten gegen den Verlust des Gedächtnisses vorzugehen, daher muss jeder schon früh dafür sorgen, im Kopf fit zu bleiben. Hier erhalten Sie Tipps für jeden Tag, mit denen die Denkfähigkeit lange erhalten bleibt und das Gehirn optimal gefördert wird.

Die richtige Ernährung: Iss dich schlau

Für eine Diät mag es von großem Vorteil sein, bestimmte Nahrungsmittel komplett vom Speiseplan zu streichen. Für das Gehirn ist dies jedoch wenig förderlich, während einer extremen Schlankheitskur kommt es daher oft zu Verstimmungen, schlechter Laune, Müdigkeit und allgmeiner Abgeschlagenheit. Wer die eigene Denkfähigkeit auf einem optimalen Maß halten möchte, sollte stets das essen, worauf er Hunger hat. Das kann durchaus auch einmal Schokolade sein, wenn über viele Tage oder Wochen Fett in der Nahrung fehlt. Besonders schön kann man diesen Umstand bei einer Low Carb Diät wie der Atkins, oder Steinzeitdiät sehen: Obwohl die Menschen lauter leckere und fette Dinge essen dürfen, sehnen sie sich bereits nach wenigen Tagen des Verzichts auf Kohlenhydrate geradezu nach Brot, Reis oder Kartoffeln. Das Gehirn gibt dann ganz deutliche Zeichen, was gerade fehlt und erzeugt einen entsprechenden Heißhunger.

Sport hält fit!

Forscher haben in wissenschaftlichen Untersuchungen mit Menschen über 70 herausgefunden, dass diejenigen Senioren weniger selten an Gedächtnisausfällen leiden, die auch im hohen Alter noch regelmäßig Sport treiben. Nur die wenigsten alten Menschen betreiben dabei einen Muskelaufbau nach Plan oder gehen ins Fitnessstudio. Vielmehr gibt es reichhaltige Angebote für Senioren, wie etwa Tanzveranstaltungen, Wanderungen oder auch Aquarobic. Laufsport ist im Alter kaum noch zu empfehlen, da dies die Gelenke unnötig belasten könnte. Walking oder auch Skilanglauf sind aber Sportarten, die auch im fortgeschrittenen Alter noch regelmäßig betrieben werden können. Neben dem positiven Effekt auf Körper und Fitness, finden sich meist auch neue Kontakte und Bekanntschaften, die mit voranschreitendem Alter sonst eher spärlich gesät sind.

Soziale Kontakte schützen vor Demenz

Wer sich viel mit anderen Menschen unterhält und auch im Alter gesellig bleibt, vergisst nicht so viel. Ziehen die Kinder jedoch in eine ferne Stadt, kann es leicht passieren, dass Menschen im Alter vereinsamen. Aufgrund der körperlichen Gebrechen und der alltäglichen Zipperlein besteht meist kein großer Drang mehr, jeden Tag allein spazieren zu gehen oder Sport zu treiben. Der Gang zum Arzt bleibt für viele alte Menschen leider oftmals ein einziger Ausweg aus der Einsamkeit. Viele Senioren sind gar nicht ständig krank, sondern möchten sich nur unterhalten und der Isolation in der eigenen Wohnung entfliehen. Auch die Freundschaften und Kontakte nehmen im Alter ab, da gleichaltrige Bekanntschaften auch nicht mehr so gerne reisen und die Organisation von gemeinsamen Aktivitäten auch immer schwerer fällt. Neben einem guten Maß an sozialen Kontakten im nahen Umfeld können auch einige Spiele dafür sorgen, dass das Denkvermögen möglichst lange erhalten bleibt.

Mit Spielen den Alltag vergessen, sich aber konzentrieren können

Kreuzworträtsel oder Sudoku sind bei Senioren beliebte Spiele. Sie trainieren die Denkfähigkeit und sorgen außerdem dafür, dass man während der Zeit des Spiels den Alltag einmal komplett ausblenden kann und in eine andere Welt eintaucht. Gute Spiele sind immer die, bei denen man völlig die Zeit vergisst und sich wundert, wie lange man schon spielt. Immer mehr Senioren spielen auch im Internet, einige bedienen sogar Apps am Handy. Wer im Alter noch risikofreudig ist und sich ein bisschen Geld dazu verdienen möchte zur spärlichen Rente, findet irgendwann die besten 10 online Casinos. Es kann dabei einfach nur so zum Spaß gespielt werden, jedoch sind viele alte Menschen überaus verzückt von Gewinnspielen. Wer im Internet um Geld spielen möchte, sollte jedoch zu jeder Zeit das eigene Spielverhalten im Blick behalten und nicht vergessen, zwischendurch auch immer einmal eine Pause einzulegen. Da sich jedoch in online Casinos immer wieder Gewinne erzielen lassen, neigen einige alte Menschen zu einer regelrechten Spielsucht.