Kriterien für die Bürosuche

Die Suche nach einem geeigneten Büro wirkt auch in Düsseldorf schwerer als sie in Wirklichkeit ist. Denn anhand wesentlicher Kriterien kann die Vergleichbarkeit in den Punkten gegeben sein, auf die es kommt. Was dies für Kriterien sind und was alles bei der Wahl der neuen Arbeitsstätte beachtet werden sollte, erfahren Sie durch unsere Checkliste.

Ideen zur Ausgestaltung

Die Ausgestaltung der Büroräume beeinflusst die Mitarbeiterzufriedenheit und Arbeitsproduktivität in einem hohen Maße. Wichtig ist deswegen eine geeignete Größe, bei der die Verlaufswege so kurz wie möglich sind, um effektiv Zeit einzusparen. Offene Strukturen unterstützen wiederum den Mitarbeiteraustausch untereinander, während abgetrennte Zimmer das konzentrierte Arbeiten fördern. Die Lichtverhältnisse haben einen Einfluss auf das Potential, Energie einzusparen. Im Sinne der technischen Infrastruktur werden zudem ein reibungsloses Funknetz sowie ein schnelles Internet benötigt. Möchten Sie ein Büro mieten in Düsseldorf, dann schauen Sie einmal unter diesem Link vorbei.

Dekor trägt zu einer Wohlfühlatmosphäre bei, sollte aber wohldosiert sein, weil ansonsten eine Reizüberflutung mitsamt den damit einhergehenden Einbußen bei der Konzentrationsfähigkeit droht. Hier sollte sich der Inhaber zwischen den Polen der Sterilität und überbordenden Abwechslung bewegen und zugleich auf einen guten Geschmack achten. Denn wer sagt, dass der gesunde Mittelweg immer fad zu sein hat? Wer möchte, kann sich zudem mit den Erkenntnissen der Farbpsychologie auseinandersetzen, denn jede Farbe stimuliert andere Bereiche des Menschen. Auch hilft es bei der Suche weiter, immer im Hinterkopf zu behalten, dass ein Unternehmen sich mit seinem Büro repräsentiert. Dies gilt für Kunden und Vertragspartner ebenso wie für die Mitarbeiter.

Ein klarer Kopf durch frische Luft

Nicht nur anhand harter Fakten, sondern auch anhand weicher Faktoren wird die Arbeitsproduktivität in einem Büro beeinflusst. Insofern sollte bei dem neuen Büro auf eine ausreichende Sauerstoffzufuhr geachtet werden. Sollte der Luftaustausch in den Räumlichkeiten nicht gewährleistet sein, sollten die Büroräume mindestens 20 Quadratmeter, besser noch 30 Quadratmeter groß sein. Zudem wird nicht nur durch den Klimawandel eine Klimaanlage attraktiv. Im Vergleich zu einer Heizung kann diese nämlich noch viel mehr: Die Raumtemperatur kann erhöht und gesenkt sowie die Luft gereinigt und durchfeuchtet werden. Auch dies trägt zu einem gesunden Arbeitsklima bei.

Nützliche Zusatzräume

Natürlich ist ein Büro nicht nur Arbeitsstätte, sondern auch Lebensraum. Schließlich verleben die Mitarbeiter einen Großteil ihrer Lebenszeit in den firmeneigenen Räumlichkeiten. Fühlen sich die Beschäftigten in diesen wohl, hat dies unmittelbare Auswirkungen auf ihre Produktivität. Auf diese Weise können die Beschäftigten neben sanitären Anlagen eine eigene Küche erwarten und Rückzugsräume für die Pausen. Zu beachten dabei ist, dass eine gemeinsam verlebte Pause den Kollegenzusammenhalt stärkt, was durchaus durch die Ausgestaltung der Räumlichkeiten positiv beeinflusst werden kann.

Nützlich sind darüber hinaus Räume für Besprechungen, Schulungen, Konferenzen und Empfänge. Als Nice-to-haves gelten Fitnessräume und Gymnastikhallen. Wasserspender und Automaten für Getränke und Süßwaren werden bei Bedarf gern in Anspruch genommen.

Die Standortfrage

Generell gilt, dass Büroräume in der Innenstadt etwas teurer sind, dafür aber bei den Faktoren Erreichbarkeit und Einzugsbereich punkten. Jeder weiß, dass preisliche Gründe in der NRW-Landeshauptstadt eine wichtige Rolle spielen. Büroräume in den Außenbezirken besitzen dafür zumeist eine reizvollere Umgebung und können im günstigsten Fall größere Nachbarstädte in der Nähe haben. Dies gilt insbesondere für eine derart dicht besiedelte Region wie Düsseldorf.

Vor der Wahl des neuen Büros sollte auf die Infrastruktur geachtet werden. Da stellen sich Fragen, ob genügend Haltestellen und Parkplätze vorhanden sind und auch Lieferanten die Firma schnell erreichen können. Befinden sich die Büroräume in oberen Etagen, sorgen Aufzüge für die nötige Barrierefreiheit. Zudem lassen sich durch einen günstigen Standort diverse Mitnahmeffekte realisieren, da sich die Beschäftigten auch in der Umgebung versorgen und ihre Pausen dort verleben können.

Ein weiterer Punkt ist die unmittelbare Nachbarschaft. Sind branchengleiche Unternehmen in der Umgebung, kann dies das Tor zu gemeinsamen Projekten und zur Zusammenarbeit öffnen. Dies gilt auch deshalb, weil Vorort-Gespräche weitaus fruchtbarer sind als über ein Medium wie das Smartphone oder über den Chat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *